Stoffwechsel anregen Gesund abnehmen

Stoffwechsel anregen  Gesund abnehmen

Der Stoffwechsel ist für das Überleben von uns Menschen lebensnotwendig. Er bezeichnet sämtliche chemischen Prozesse im Körper, die Verarbeitung von Stoffen in Zwischen- und Endprodukte als auch  Vorgänge, die zum Erhalt des Körpers beitragen. Vorgänge die ihn entweder auf Vordermann bringen oder sogar wesentlich verschlechtern. Bei alldem geht es im Übrigen nicht nur um den Menschen. Jede Kreatur verfügt den Metabolismus. Der Homo sapiens gleichwohl hat in dem letzten Jahrzehnte vermehrt Probleme optimal mit dieser Situation  umzugehen und einen Weg zu finden, um ihn anzuregen. Somit möchte ich Dir ein breites Wissen zu diesem Problem weitergeben.

Der Bericht ist so aufgebaut, dass Du im ersten Teil eine Zusammenfassung zum Thema Stoffwechsel findest. Im zweiten Teil eine sehr detaillierte und zugegebenermaßen auch lange Ausarbeitung. Alle Informationen des zweiten Teiles findest Du auch als Video. Du kannst also ohne Wissensverlust nach dem erstem Teil direkt das Video anschauen!

Deinen Stoffwechsels zu unterstützen und anregen sollte im Hinblick auf Deine Gesundheit unbedingt Dein Ziel sein. Dazu hast Du viele unterschiedliche Möglichkeiten.

In diesem Artikel erfährst Du unter anderem:

-wie Du Deinen Stoffwechsel optimierst und Du Dich dadurch fitter fühlst und  abnimmst.

-Du erfährst wie Du in weniger als 1 Minute pro Tag Deinen kaputten Stoffwechsel so  anregst dass er Deinen Körper in eine 24 Stunden Fettverbrennugsmaschine  verwandelt.

– was zerstört Deinen Stoffwechsel

-2 der wirksamsten Gewürze, die Deinen Stoffwechsel in den Turbo-Modus versetzen

Entscheidend sind zwei Dinge: Ernährung und  Sport.

Auch Nahrungsmittelergänzungen sind eine Option, die viele Menschen wahrnehmen. Dabei gibt es gute aber auch schlechte Optionen. Hier ist wichtig, dass Du dich genau informierst. Besonders schwerwiegend ist eine reguläre Wechseltätigkeit wenn Du einige Kilos verlieren möchtest. Damit Fett in Deinem Körper verarbeitet werden kann benötigst Du einen optimalen Stoffwechsel. Sei Dir bitte bewusst, dass mit einem optimal eingestellten Stoffwechsel lästige Pfunde wie von selbst schmelzen. Wenn Du kein Übergewicht hast wirst Du dich wundern wie Du dich deutlich besser und auch leistungsfähiger fühlst.

Sehr wohl ist es nicht immer leicht, den Metabolismus mühelos anzuregen. Oft hilft selbst eine Ernährungsumstellung nicht aus, sie benötigen zusätzliche Hilfen. Dein Körpertyp spielt eine entscheidende Rolle dabei, wie sich der Körper im Verlauf der Abnahme von Ballast, oder der Umstellung der Ernährung verhält.

Wenn Du beispielsweise dazu neigst, leicht Fett einzulagern, musst Du andere Nahrungsergänzungsmittel oder Lebensmittel zu Dir nehmen als jemand, der eigentlich essen kann, was er möchte, da sein Metabolismus ohnehin sehr viel arbeitet. Bitte bedenke: Jeder Mensch ist ein Individuum mit  Bedürfnissen und sollte in Erfahrung bringen, was das Beste für sein eigenes Leben und seinen Körper ist!

Wenn Du Deinen Körper falsch behandelst, führt das allerdings zu Stoffwechselstörungen und Krankheiten.

Die körperlichen Beschwerden äußern sich meist in Kleinigkeiten, Magen-Darm Unstimmigkeiten, einen festen Stuhl.

Krankheiten der Knochen fehlende Elastizität sind oft folgen eines schwachen oder gestörten Stoffwechsels.   Kann man solche „einfachen“ Krankheiten evtl. noch einigermaßen in den Griff bekommen wird es spätestens dann problematisch wenn die Probleme im Kopf beginnen. Die erforderliche Energie ist oft bereits schon nach kurzer Zeit erschöpft…Aller spätestens jetzt muss  eingegriffen werden um zu verhindern, dass die Störung chronisch wird.

Stoffwechsel optimieren – Abnehmen

Eigentlich habe ich an dieser Stelle einen  Bericht zum Thema gesund Abnehmen geplant…Vermeidung des Jo-Jo Effektes usw. Herausgekommen ist ein Bericht über Deinen Stoffwechsel. Wiederspruch?  Lies am besten selbst:

Der Jo-Jo Effekt.Dein Stoffwechsel schaltet, auch aufgrund von Diäten auf Sparflamme. Dein Metabolismus geht von einer Notsituation wie z.B. Krieg aus. Dein Stoffwechsel fährt zurück. Dein Körper „bunkert“ Als Folge dessen nimmst Du zu.

Für Deinen Stoffwechsel ist es also sehr wichtig gesund Nahrung in ausreichender Menge zu bekommen. Den zweiten wichtigen Punkt hatte ich Dir schon genannt: Sport!

Baue gesunde Ernährung in Deinen Tagesablauf ein: Vitamine aus Gemüse und Obst, ausreichend Eiweiß, sehr wenig Kohlenhydrate ganz wichtig sind ausreichend gesunde Öle und Fette.

Als erste Maßnahme solltest Du Muskeln aufbauen um Deinen Grundumsatz zu steigern..

Wenn Dein Stoffwechsel optimal funktioniert verbrennst Du im Training am meisten Fett.

Durch Deinen Stoffwechsel entstehen Schlacken. Damit diese zuverlässig ausgeschwemmt werden benötigst Du unbedingt eine ausreichend ungesüßte Flüssigkeitszufuhr.

Bitte bedenke noch eines: Stress ist der größte „Verhinderter“ eines funktionierenden Stoffwechsels.

Dein Körper hat Stress wenn Du Ihm die falschen Lebensmittel zur Verfügung stellst. Chips, Fertigsoßen -und Gerichte haben da nichts verloren.

Hast Du ausreichend Schlaf? Welche Entspannungsübungen hast Du in Deinen Wochenplan eingebaut?

Denk daran: Du willst Deinen Stoffwechsel anregen um dauerhaft fit und schlank zu sein.

Stoffwechsel aktivieren

Du kannst Deinen Stoffwechsel anregen in dem Du auf Fettverbrennung umstellst.

Du reduzierst die Aufnahme von Kohlehydraten und nimmst fettreiche Kost zu Dir.

Nachdem dann Deine Zuckerspeicher geleert sind stellt Dein Körper die Glucose aus Proteinen her.

Dein Körper bildet dann die sogenannten Ketone einen Glucose Ersatz.

Der Blutzuckerspiegel bleibt konstant. Wichtig dabei ist, dass Heißhungerattacken aus bleiben!

Stoffwechseldiät – also doch Diät!?

Jein. Das wichtigste vorneweg. Du musst nicht hungern.

Du verfügst über sehr viel Energie, bist weniger Müde. Zudem steigt auch Dein Serotoninspiegel was zu Folge hat, dass Du ausgeglichener bist.

Bei einer „normalen“ Fastenkur verlangsamt sich der Stoffwechsel, bei einer Stoffwechseldiät wird der Stoffwechsel aktiviert und kommt richtig in Fahrt.

Wichtig ist, dass Du Deinem Körper genügend Zeit gibst auf Fettverbrennung umzustellen. Das kann einige Tage dauern. In dieser Zeit bitte keinen anstrengenden intensiven Sport treiben.

WICHTIG: Wenn Du an einer Stoffwechselkrankheit z.b Diabetes oder Schilddrüse leidest, oder Herzkrank bist, stelle die Ernährung in der Stoffwechseldiät nur schrittweise und unter Aufsicht eines Arztes um! Denke  auch daran Deine Medikamenteneinstellung in gewissen Abständen zu überprüfen und ggf. zu senken. Bitte auch keine radikale Umstellung in der Schwangerschaft und in der Stillzeit!

Vorsicht bei einer bestehenden Nierenschädigung!  Daher solltest Du unbedingt – vor einer Umstellung eine Blutuntersuchung vornehmen lassen. Ein Standart-Bluttest zeigt Dir eventuelle Probleme der Niere an. Eine Schädigung der Niere verläuft weitgehend unbemerkt und  wird deshalb oft sehr spät erkannt. So können bis zu 90% der Nierenfunktion verloren gehen, ohne dass die Erkrankung bemerkt wird. Praktisch alle Zellen (außer dem Gehirn) beziehen nach der Umstellung auf „Fettverbrennung“ ihre Energie aus der Verbrennung von Fettsäuren. Weil das Gehirn bisher auf eine kontinuierliche Versorgung mit Glukose (KH werden zu Glukose= Zucker verarbeitet) eingestellt ist, benötigt es auch anfangs weiterhin diesen Brennstoff, der über die Leber bereitgestellt wird.

Vorsicht Herzschwäche: Entzieht man einem gesunden Körper die KH, egal ob er einfach nur hungert oder low-carb isst, dann erzeugt sein Stoffwechsel zunächst Zucker aus Eiweiß (für Gehirn, Blutzellen und Herzmuskel). Erst nach der Stoffwechselumstellung auf Fettverbrenner werden er die anspruchsvollen Organe mit Ketokörpern (die aus den Fettsäuren stammen) ernährt. Das Eiweiß für die Glukoneogenese kommt aus dem Körper von überall her: Aus dem Bindegewebe, den Knochen, sowie Organeiweiß. Auch das Herz ist ein Muskel, demzufolge wird auch Eiweiß aus dem Herzmuskel abgebaut. Bei gesunden Menschen ist das kein Problem. Liegt jedoch eine Herzschwäche vor, schwächt das den Herzmuskel zusätzlich. Prinzipiell würde zwar das kranke Herz von einer KH-armen Kost profitieren (Abbau der Katabolie).Die Verzuckerung von Eiweiß aus dem Herzmuskel würde aber bei einer KH-armen Kost die Situation verschlechtern.

Ich habe Dir noch weitere wichtige Informationen zusammengestellt:

Achtung alle die geschriebenen Informationen erhältst Du auch auf dem Video!

Du erfährst wie Du in weniger als 1 Minute pro Tag Deinen kaputten Stoffwechsel so anregst dass er Deinen Körper in eine 24 Stunden Fettverbrennugsmaschine verwandelt und Du so viel Energie verspürst  wie noch nie in Deinem Leben.

(sowie das schlimmste Lebensmittel für Deinen Stoffwechsel, das Du vermutlich jeden Tag konsumierst)

Hier geht’s zum Video >>>

Möchtest Du Deinen Stoffwechsel so anregen, dass er wie ein ICE auf Höchstgeschwindigkeit arbeitet, 24 Stunden Fett verbrennt, Dir zu einem gesunden, schlanken und attraktiven Körper verhilft, Dir volle Energie verleiht und dazu führt, dass Sie Du dich rundum wohlfühlst?

Die meisten Menschen wünschen sich das…

Leider ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Ihr Stoffwechsel im Moment eher einer alten, vor sich hin schnaubenden Lok ähnelt…

Und dieser langsame Stoffwechsel ist die Ursache dafür, dass Sie es trotz all Ihrer Bemühungen NICHT schaffen, an Gewicht zu verlieren… Sie haben das Gefühl, dass sich jedes Stückchen Schokolade direkt auf ihre Hüften legt… Sie fühlen sich oft müde, gestresst, Energie- und antriebslos, haben vielleicht sogar einen hohen Blutdruck… und auch Ihr Liebesleben leidet darunter…

Hier geht’s zum Video >>>

Und doch kennen Sie bestimmt Menschen, die – obwohl Sie UNMENGEN an Essen verschlingen, darunter viele ungesunde Lebensmittel -schlank, attraktiv und voller Energie sind?

Wie ungerecht ist das denn? Und wo ist der Trick? Was ist bei diesen Menschen anders als bei Ihnen?

Die Antwort ist ganz einfach: Diese Leute haben einen angeregten Stoffwechsel, der auf vollen Touren läuft!

Das bedeutet, dass der Körper schneller arbeitet und wie eine Fettverbrennungsmaschine funktioniert. Er nimmt sich schnell das, was er braucht, wandelt die Nährstoffe in Energie um und scheidet Gifte und Schlacken aus.

Wenn der Grundumsatz durch einen schnellen Stoffwechsel erhöht ist, können Sie eine deutlich höhere Menge an Kalorien zu sich nehmen, ohne zuzunehmen. Sie machen es Ihrem Körper richtig schwer, Fett einzulagern, und fühlen sich dabei auch noch toll!

So simpel ist das – und so sollte es auch in jedem gesunden, normal funktionierenden Organismus sein! Ein guter, schneller Stoffwechsel ist die Voraussetzung für einen gesunden, schlanken und energiegeladenen Körper. Das bedeutet auch, dass Sie hochmotiviert sind und den ganzen Tag vor Tatendrang nur so strotzen… nicht nur in Beruf und Alltag, auch in Ihrer Freizeit bringen Sie noch genügend Energie auf, um mit Ihrer Familie etwas zu unternehmen, Spaß zu haben und Ihren geliebten Hobbys nachzugehen!

Sie werden überrascht sein, dass Ihr langsamer Stoffwechsel nicht durch Ihre Gene, Ihr Alter oder Ihr Geschlecht verursacht wird… sondern von Faktoren, die Sie alle selbst kontrollieren können.

Ich werde Ihnen diese Faktoren – und wie Sie Ihren Stoffwechsel einfach und schnell kontrollieren können – in wenigen Momenten im Detail aufzeigen…

Sie werden wichtige Fakten erfahren wie:

Hier geht’s zum Video >>>

Die 4 größten Stoffwechselzerstörer… Sie werden überrascht sein, wenn Sie das hören… es sind Dinge, die Sie vermutlich täglich machen oder täglich essen…

Das schlimmste Lebensmittel für Ihren Stoffwechsel, das ihn regelrecht bremst und sogar zu ernsthaften Erkrankungen führen kann…

2 der wirksamsten Gewürze, die Ihren Stoffwechsel in den Turbo-Modus versetzen…

Effektive Strategien, wie Sie Ihren Stoffwechsel erhöhen können. Die effektivste (und einfachste) ist in der Lage, Ihren Stoffwechseldeutlich und merklich anzuregen – und dabei benötigt das Ausüben dieses Tricks weniger Zeit als einmal täglich Zähneputzen…

Bevor ich Ihnen alle Tipps und Strategien vorstelle, möchte ich, dass Sie sich bewusst machen, wie wichtig Ihr Stoffwechsel für Sie und Ihre Gesundheit ist und wozu eine Stoffwechselanregung führt:

Sie werden den ganzen Tag viel mehr Energie und Vitalität verspüren. Endlich sind Sie nicht mehr müde und abgeschlagen.

Ihre Motivation ist gestärkt, es wird Ihnen einfacher gelingen, Ihre Ziele zu erreichen.

Sie erhöhen Ihre Fettverbrennung drastisch und bekämpfen hartnäckiges Bauchfett

Ihr Immunsystem wird gestärkt, die Anfälligkeit für Erkältungen und grippale Infekte sinkt.

Ihre Hormone werden reguliert, und Ihr Stresslevel wird reduziert.

Sie werden besser in der Lage sein, schlanke Muskelmasse aufzubauen.

Schlacken werden leichter und schneller aus dem Körper ausgeschieden.

Die Alterungsprozesse Ihres Körpers werden verlangsamt.

Ihr Liebesleben wird sich verbessern.

Sie werden sich in der besten Form Ihres Lebens fühlen.

Darüber hinaus haben Sie noch viele, viele weitere Vorteile…

Im Umkehrschluss kann ein langsamer, kaputter Stoffwechsel zu einer vermehrten Produktion von Stresshormonen und im schlimmsten Falle zu Burn-out führen sowie zu Gewichtszunahme oder gar zur Unmöglichkeit, Gewicht zu verlieren, zu Motivationslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, einem geschwächten Immunsystem, wenig Lust am Liebesleben und später zu Diabetes und anderen chronischen Krankheiten.

Warum aber haben denn die meisten Menschen einen trägen, langsamen Stoffwechsel?

Wichtig dabei ist zu wissen: Es ist nicht Ihr Fehler, dass Ihr Stoffwechsel nicht seine volle Leistung entfalten kann… Das Grundproblem liegt in der heutigen Ernährung mit all den verarbeiteten Lebensmitteln, unserem Lebensstil und falschen Trainingsmethoden…

Bevor ich Ihnen erkläre, warum Sie einen langsamen Stoffwechsel haben, und Ihnen einfache Tricks verrate, wie Sie dieses Problem lösen können, möchte ich, dass Sie wissen, dass ich Ihre Situation kenne. Obwohl ich mich jetzt schon seit vielen Jahren mit dem Thema Gesundheit und Ernährung befasse, habe auch ich persönliche Erfahrungen mit den negativen Folgen eines langsamen Stoffwechsels gemacht.

Auch ich habe Symptome wie: Schwierigkeiten, Gewicht zu verlieren, Müdigkeit, Stress, Antriebslosigkeit bis hin zu Frustrationsmomenten, die das morgendliche Aufstehen schwer fallen lassen, durchlebt.

Hier geht’s zum Video >>>

Mit diesen Informationen können sie in Zukunft Ihren Stoffwechsel wieder selbst kontrollieren! Mit den gleich folgenden Tipps und Strategien können Sie Ihren Stoffwechsel aktivieren und Ihre Fettverbrennung beschleunigen. Ihr Leben kann ab sofort eine ganz andere Richtung einschlagen, und Sie werden es lieben!

Als Erstes müssen Sie verstehen, was die größten “Zerstörer” Ihres Stoffwechsels sind…

Einige der allgegenwärtigen Stoffwechselzerstörer wie Alkohol, Diäten mit Kalorienreduktion, Übertraining und übermäßiges Bauchfett kennen Sie vermutlich bereits…

Aber es gibt 4 wichtige Stoffwechselzerstörer, an die Sie vielleicht noch nicht gedacht haben:

Stoffwechselzerstörer Nr.1. Koffein kombiniert mit Zucker

Süßgetränke, gesüßter koffeinhaltiger Tee, gesüßter aromatisierter Kaffee – all diese Getränke enthalten die schädigende Kombination aus Koffein und Zucker.

Das Problem dabei ist folgendes …

Koffein verursacht eine kurzfristige Insulin-Unempfindlichkeit, und zwar genau dann, wenn Sie Insulin am dringendsten benötigen: nämlich, wenn sich zusätzlich Zucker in Ihrem Körperbefindet. Ihre Körperzellen reagieren nun aber durch das Koffein auf das Insulinunempfindlich, und so muss Ihr Körper mehr und mehr Insulin produzieren, wodurch aber auch die Fettspeicherungsmechanismen aktiviert werden.

Was noch schlimmer ist: Studien haben gezeigt, dass Menschen, die diese “flüssigen Kohlenhydrate” zu sich nehmen, eine sehr hohe Neigung zu Übergewicht und sogar zu Fettsucht haben.

Mit den “richtigen” Nahrungsmitteln wird Ihr Körper schneller satt, da er die nützlichen Nährstoffe erkennt. Wenn Sie hingegen „flüssige Kohlenhydrate“ trinken, signalisiert Ihr Körper Ihnen, so weiterzumachen, weil er noch auf   Nährstoffe wartet (anstatt der vielen leeren Kalorien).

Hierdurch kommt es zu einer VERDOPPELUNG der Fettspeicherung! Das heißt: Nicht nur, dass Sie exzessiv Kalorien aufnehmen, Sie speichern auch noch durch die hervorgerufene Insulinunempfindlichkeit vermehrt Fett.

Was ist die Lösung?

Wenn Koffein und Zucker eine schädliche Kombination darstellen, sind künstliche Süßstoffe die Lösung, oder? Leider ist das nicht so einfach…

Künstliche Süßstoffe sind für Ihre Schilddrüse schlecht. Und die Schilddrüse ist das Organ, das Ihren Stoffwechsel reguliert. Neuere Forschungsergebnisse lassen darauf schließen, dass hier ein Zusammenhang mit der Diagnose Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion = verlangsamter Stoffwechsel) besteht.

Das Problem hört hier aber nicht auf. Künstliche Süßstoffe sind neurotoxisch und Ihr Körper reagiert deswegen oftmals mit Entzündungen, die zu einer erhöhten Cortisol Ausschüttung führen. Alles zusammen macht es noch schwieriger, Fett zu verlieren.

Ein kompletter Verzicht auf Zucker wäre die Lösung, um Ihren Stoffwechsel intakt zu halten. Dies ist aber für die meisten Menschen kaum oder nur schwer umzusetzen… Es kommt hinzu, dass heutzutage Zucker in so vielen Lebensmitteln versteckt ist, bei denen wir es nicht einmal erahnen können.

Hier geht’s zum Video >>>

In einem kurzen Moment stelle ich Ihnen eine viel einfachere Lösung zur Aktivierung Ihres Stoffwechsels vor, die nur wenige Sekunden in Anspruch nimmt…

Stoffwechselzerstörer Nr. 2: Konsum von Weizenprodukten – sogar von Vollkornweizen

Weizen ist eines der schlimmsten Lebensmittel überhaupt und kann nicht nur Ihren Hormonhaushalt und Stoffwechsel regelrecht zerstören, sondern auch Herzerkrankungen, Typ-2-Diabetes, Alzheimer und selbst Krebs auslösen.

Das Hauptproblem ist die heutige industrielle Bearbeitung von Weizen, die die biochemische Zusammensetzung des Weizens verändert und damit den Körper negativ beeinflusst…

Weizen verleitet Sie zu einer höheren Kalorienaufnahme, wie wissenschaftliche Studien belegen. Weizenesser haben während einer Studie 14 % mehr Kalorien in der gleichen Zeit aufgenommen als die Probanden, die sich Gluten frei ernährten.

Das Erstaunliche ist, dass Weizen Ihren Blutzucker sogar mehr erhöht als Zucker Der Grund liegt in der Art der komplexen Kohlenhydrate, die Weizen mit einschließt, so z. B. Amylopectin A. Dabei handelt es sich um ein Kohlenhydrat, das besonders gut darin ist, so schnell verdaut zu werden, dass es den Blutzucker mehr beeinflusst als viele andere Kohlenhydrate.

Der renommierte Forscher und Autor Dr. Davis sagt: „Trotz der zusätzlich enthaltenen Ballaststoffe ist der Verzehr von 2 Scheiben Weizenvollkornbrot oftmals schlechter, als eine Flasche eines Süßgetränks zu trinken oder eine kleine Süßigkeit zu essen.“

An diesem Punkt haben Sie die Wahl… Wenn Sie jemand sind, der alles unternimmt, um seine Gesundheit zu verbessern und einen gesünderen Körper zu bekommen, sowohl von innen als auch von außen, dann ist das Weglassen von Weizen die beste Wahl.

Falls Sie aber – wie die meisten Menschen – Schwierigkeiten haben, für immer auf Brot, Brötchen, Kekse, Cerealien etc. zu verzichten, können Sie immer noch die Vorteile nutzen und Weizen in Ihrer Ernährung deutlich reduzieren. Sie können sich stattdessen auf einen Sündentag pro Woche beschränken, der Ihnen helfen kann, den sonstigen Verzicht auszugleichen, wenn Sie an diesem Tag z. B. Ihr Lieblingsweizenprodukt oder in einem Restaurant essen.

Stoffwechselzerstörer Nr. 3: Der heutige Lebensstil mit vielem Sitzen und wenig Bewegung

Dieser Punkt scheint zunächst offensichtlich zu sein, ist aber doch nicht ganz so, wie Sie glauben.

Während des Tages nehmen Ihre Hormone die Aufgabe wahr, die Energieproduktion zu erhöhen oder zu reduzieren, den Appetit anzuregen oder zu verringern und den Fettabbau zu fördern oder Fett zu speichern – je nachdem, wie aktiv Sie sind.

Das heißt, dass Sie bei zu vielem Sitzen ein zusätzliches Problem auf hormoneller Ebene haben.

Wenn Sie zum Beispiel häufig für mehrere Stunden am Schreibtisch sitzen, wird der Stoffwechsel verlangsamt und der Abbau von Fett zu einem echten Problem.

Wie halten Sie also Ihren Stoffwechsel und Ihre Hormone funktionsfähig UND schaffen Ihre Arbeit? Ganz einfach: Stehen Sie alle 45 bis 60 Minuten auf, bewegen Sie sich für 2 bis 3 Minuten und tun Sie Dinge wie:

  1. die Treppen hoch -und runterjoggen;
  2. auf der Stelle springen und die Arme wie ein Hampelmann bewegen;
  3. abwechselnd ein paar Liegestützen oder Bauchpressen machen;
  4. Yoga-Übungen durchführen;
  5. zum Parkplatz laufen oder joggen.

Obwohl diese Bewegungen für den Stoffwechsel sehr gut sind, schaffen es nur wenige Leute, diese Pausen in Ihre Arbeitsroutine einzubauen… Viele denken auch, sie würden von Ihren Bürokollegen schräg angeschaut, wenn Sie den Gang hinuntersprinten…

Bevor wir nun gleich zu der einfachsten Lösung dieses Problems kommen, möchte ich Ihnen noch einen weiteren, sehr verbreiteten Stoffwechselzerstörer nennen…

Stoffwechselzerstörer Nr. 4: Schlafmangel

Wenig Schlaf oder gar Schlafentzug verursachen zahlreiche unerwünschte Veränderungen, die mit der Stoffwechselaktivität zu tun haben. Zum Beispiel steigt der Cortisol Spiegel im Blut – dieses Hormon ist an Stressreaktionen beteiligt -, die Immunantwort ist beeinträchtigt, die Fähigkeit des Körpers im Umgang mit Glucose lässt nach, und die Appetitkontrolle leidet. Ähnliche Veränderungen werden bei Menschen beobachtet, deren Schlafstruktur z. B. durch Kleinkinder oder Krankheit gestört ist. Letztendlich ist die normale Körperfunktion aufgrund des Schlafmangels gestört, was eine Verlangsamung des Stoffwechsels zur Folge haben kann.

Eine Studie britischer Forscher der Universität von Surrey, die im Fachjournal „Proceedings“ der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften (PNAS) veröffentlicht wurde, zeigte sogar, dass durch Schlafmangel Hormone beeinflusst werden, die im Normalfall einem Tag-Nacht-Rhythmus unterliegen und unter anderem den Stoffwechsel steuern.

Versuchen Sie daher, jede Nacht mindestens 8 bis 9 Stunden zu schlafen.

Wenn Sie Familie und Kinder haben und/oder beruflich engagiert sind, ist es nicht immer ganz einfach, oft sogar völlig unmöglich, jeden Tag 8 bis 9 Stunden zu schlafen.Es gibt aber einen viel einfacheren Weg zur Steigerung des Stoffwechsels ohne kompletten Verzicht auf Zucker und Weizen, ohne täglich 9 Stunden zu schlafen und auch ohne täglich alle 60 Minuten durch die Gänge zu rennen oder Liegestützen zu machen…

Und wenn ich Ihnen verspreche, dass diese Strategie, basierend auf wissenschaftlichen Studien, nicht mehr als 30 Sekunden am Tag in Anspruch nimmt…

Das würde Sie doch interessieren, oder?

Zu dieser einfachen Strategie gehören 6 kombinierbare und ungewöhnliche Nährstoffe, über die Forscher herausgefunden haben, dass sie helfen, den Stoffwechsel anzukurbeln und Ihren Körper in eine energiegeladene Fettverbrennungsmaschine zu verwandeln…

Die 6 aktivierenden Stoffe wirken im Blut oder in den Zellen und beeinflussen direkt oder indirekt verschiedene Faktoren im Körper – und zwar hocheffizient, um Ihnen zu helfen, all Ihre Ziele zu erreichen und sich in der besten Form Ihres Lebens zu befinden…

Kommen wir jetzt zu diesen erstaunlichen Inhaltsstoffen. Fundierte wissenschaftliche Studien der besten Universitäten und Institute haben gezeigt, dass sie bei der optimalen Ankurbelung des Stoffwechsels helfen, Ihr Energielevel auf ein Maximum anheben, die Fettverbrennungbeschleunigen und viele weitere tolle Vorteile für Ihre Gesundheit haben…

Die ersten 3 Inhaltsstoffe wirken im Blut von außen auf Ihre Zellen:

  1. Garcinia mangostana

Der erste wichtige Inhaltsstoff ist Garcinia mangostana:

Dieser Nährstoff ist der Extrakt aus der exotischen Frucht Mangostin, der sich auf verschiedenen Ebenen positiv auf den Stoffwechsel auswirkt. Der Verzehr von Mangostinhemmt zum Beispiel die Differenzierung der Vorläuferzellen zu Fettzellen.

Des Weiteren stimuliert Garcinia mangostana die Blutzuckeraufnahme in die Zellen, den Fettabbau und das Immunsystem und ist zudem eine wertvolle Quelle von Vitaminen und Mineralstoffen.

Darüber hinaus wurde durch Studien eine appetithemmende antientzündliche und Anti oxidative Wirkung dieser Wunderpflanze nachgewiesen.

  1. Rhodiola rosea

Der zweite Stoff ist der Extrakt aus der Pflanze Rosen Wurz, der seit Langem medizinische Verwendung in russischen, baltischen und skandinavischen Ländern findet. Diese Pflanze wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus, indem die Stresshormone Adrenalin und Cortisol im Blut reguliert werden, die chronischer Müdigkeit direkt entgegenwirken und die sportliche Leistungsfähigkeit steigern.

  1. Spezieller Grünteeextrakt:

der dritte Stoff ist Grüntee-Extrakt, der Koffein und Theobromin enthält – zwei Stoffe, die sich sehr gut ergänzen und eine energiesteigernde, stoffwechselstimulierende und fettverbrennende Wirkung haben. Diese Wirkung lässt sich durch die erhöhte Thermogenese und Fettoxidation als Folge von Grünteekonsum erklären.

In einer Studie der Oklahoma State University führte zudem eine 8-wöchige Einnahme von Kapseln mit grünem Tee-Extrakt zu einer signifikanten Senkung des Körpergewichts und des BMI.

Diese ersten drei Stoffe wirken über das Blut von außen auf die Zellen. Die nächsten drei Wirkstoffe regen dagegen den Stoffwechsel Ihrer Zellen von innen an.

Und das funktioniert so: Jede Zelle stellt selbst ihre Energie her, um arbeiten zu können. Dafür hat sie eigene Energiekraftwerke: In den sogenannten Mitochondrien findet die Verbrennung statt. Sie haben die Aufgabe, aus den aus dem Blutzucker aufgenommenen Fetten und Sauerstoff Energie herzustellen, wie elektrischen Strom, der einen aktiven Stoffwechsel erst möglich macht.

Wenn die Kraftwerke nicht richtig laufen, wird der ganze übrige Blutzucker, der nicht verbrannt werden kann, als Fett gespeichert.

Deshalb muss man heute täglich bestimmte Stoffe zu sich nehmen, die die Mitochondrien gezielt anregen und schützen.

  1. Forskolin:

Der vierte Nährstoff ist  daher Forskolin. Forskolin aktiviert die Bildung von Proteinen in den Mitochondrien, was die Energiegewinnung anregt. Dies funktioniert indirekt durch die erhöhte Produktion eines Botenstoffes namens CAMP in den Zellen. Hierdurch wird der Energiestoffwechsel aktiviert, und die Fettverbrennung wird angetrieben.

  1. Coenzym Q10:

Das Coenzym Q10 ist auch als „Verjüngungsenzym“ bekannt. Es findet sich vor allem in der Mitochondrienmembran und ist für den Energietransfer in und aus den Mitochondrien zuständig. Außerdem fängt es freie Radikale ab und schützt so das Innere der Energiekraftwerke der Zellen.

  1. Glutathion

Glutathion ist der stärkste Radikalfänger, der innerhalb der Zellen und Zellmembranen wirkt. Er schützt alle wichtigen Elemente im Zellinneren vor freien Radikalen und fördert den Transport von Stoffen in die Zellen und in die Mitochondrien. Damit erhöht sich die Leistung der Energiekraftwerke in unseren Zellen.

Diese 6 ungewöhnlichen Nährstoffe helfen Ihnen dabei, Ihren Stoffwechsel auf allen Ebenen zu steigern, Ihre Fettverbrennung zu erhöhen, sich voller Energie und Motivation zu fühlen und gleichzeitig Ihre Gesundheit zu schützen und zu verbessern…

Sie werden sich jetzt sicher fragen, woher Sie diese 6 Nährstoffe bekommen können und wie viel Sie von jedem Inhaltsstoff wie oft einnehmen müssen…

Es ist ganz einfach für Sie…

Für weitere Informationen schauen Sie das Video unbedingt bis zum Ende an!

Hier geht’s zum Video >>>

Stoffwechsel (Metabolismus)

Die allgemeine Definition von Aufnahme, Transport und chemische Umwandlung von Stoffen in einem Organismus und die Abgabe von Stoffwechselendprodukten an die Umgebung. Handelt es sich um Fremdstoffe, die dem Körper zugeführt werden nennt man den Stoffwechsel auch Fremdstoffmetabolismus, wozu die Atmung, Transportvorgänge und die Nahrungsaufnahme zählen. Der Metabolismus dient dem Aufbau und Erhalt von körpereigenen Substanzen und der Energiegewinnung (Energiestoffwechsel). Katalysiert werden die meisten Stoffwechselvorgänge von Enzymen. Werden Substanzen abgebaut spricht man im Allgemeinen vom Katabolismus (= Abbaustoffwechsel). Das Gegenstück ist der Substanzaufbau auch Anabolismus (= Aufbaustoffwechsel) genannt.

Einer der wichtigsten katabolischen (abbauenden) Prozesse ist die biologische Oxidation hier werden im Organismus energiereiche Stoffe (z.B. Fette Kohlenhydrate und Proteine) abgebaut unter Freisetzung von Energie. Die dabei in Form von ATP gewonnene Energie wird gespeichert und für den Bau- als auch für den Betriebsstoffwechsel gebraucht. Die Energie dient der Aufrechterhaltung der lebensnotwendigen Prozesse des Organismus (z.B. Erhaltung der Körpertemperatur, Muskelarbeit, Resorptions- und Transportvorgänge an Zellmembranen etc.). Die Nahrungsaufnahme ist daher für Lebewesen unerlässlich zum Zwecke der Energiebereitstellung.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen die verschiedenen Stoffwechselvorgänge (Abbau und Aufbau) im Einzelnen erläutern.

Der Stoffwechsel ist für den Fortbestand eines Menschen lebensnotwendig. Im Grunde bezeichnet er sämtliche chemischen Prozesse im menschlichen Körper, die Verarbeitung von Stoffen in Zwischen- und Endprodukte als auch biochemischen Vorgänge, die zum Erhalt der körperlichen Substanz beitragen. Ebenfalls werden damit die Körperfunktionen gesteuert. Der sogenannte Metabolismus, wie er auch genannt wird, kann durch unterschiedlichste Dinge beeinflusst werden, die ihn entweder verbessern, oder sogar erheblich verschlechtern. Bei alldem geht es übrigens nicht nur um den Menschen an sich. Jedes Lebewesen besitzt den sogenannten Metabolismus. Der Mensch jedoch hat innerhalb der letzten Jahrzehnte zunehmend Probleme, damit umzugehen, verschlechtert sich, oder versucht einen Weg zu finden, um ihn anzuregen. Somit möchten wir Euch zunächst einmal breites Wissen in zahlreichen Artikeln zu diesem Thema vermitteln.

Für jeden Menschen sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, die Tätigkeit seines Stoffwechsels zu unterstützen und auch den Stoffwechsel anregen zu wollen. Hierzu kann man unterschiedlichste Möglichkeiten nutzen. Die Umsetzung dieses Vorhabens kann durch die Ernährung als auch eine sportliche Tätigkeit unterstützt werden. Ebenso sind Nahrungsmittelergänzungen in der heutigen Zeit eine Option, die viele Menschen wahrnehmen. Allerdings gibt es in dieser Gruppe sowohl gute als auch schlechte Optionen, über die man sich im Vorfeld informieren sollte. Besonders wichtig ist eine reguläre Wechseltätigkeit für diejenigen, die gerne ein paar Pfunde loswerden möchten. Denn um das Fett im Körper zu verarbeiten und nicht ansetzen zu lassen, ist ein einwandfrei funktionierender Apparat unerlässlich. Auch sie profitieren davon, Sport zu treiben, Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen, oder die Ernährung umzustellen. Häufig sind sich die Menschen nur nicht bewusst darüber, wie wichtig dieser eigentlich für den eigenen Körper ist und sind verwundert, wenn sie bei angepasster Lebensweise Pfunde wie von selbst verlieren. Dank der genannten Optionen ist es diätenden Menschen möglich, den Metabolismus sogar noch anzukurbeln und seine Tätigkeit zu erhöhen. Dies fördert nicht nur eine gesunde Lebensweise, sondern ebenfalls die Abnahme von Gewicht. Häufig wird sogar beobachtet, dass selbst Normalgewichtige sich mit einem einwandfrei funktionierenden Metabolismus gleich sehr viel besser fühlen.

Allerdings ist es nicht so einfach, den Metabolismus einfach so anzuregen. Bei vielen hilft nicht einmal eine direkte Ernährungsumstellung, sie brauchen andere Starthilfen. Zudem ihr Körpertyp eine große Rolle dabei spielt, wie sich der Körper während der Abnahme von Gewicht, oder Ernährungsumstellung verhält. Wer beispielsweise dazu neigt, eher Fett anzusetzen, muss ganz andere Nahrungsergänzungsmittel oder Lebensmittel zu sich nehmen als jemand, der eigentlich essen kann, was er möchte, da sein Metabolismus ohnehin zu viel arbeitet. Wie man so schön sagt: Jeder Mensch ist ein eigenes Individuum mit eigenen Bedürfnissen und sollte herausfinden, was das Beste für sein eigenes Leben ist.

Wird der Körper falsch behandelt, kann dies hingegen dazu führen, dass der Mensch krank wird und Stoffwechselstörungen auftreten. Die Probleme äußern sich zunächst in Form von Kleinigkeiten, einem zu festen Stuhl oder Problemen beim regulären Toilettengang. Dringt das Problem tiefer, können Muskeln oder sogar Knochen betroffen sein. Die Muskelelastizität lässt nach, der Körper ist nicht mehr so belastbar. Am ehesten bemerkt man den Defizit häufig im Kopf. Wenn bereits nach einer halben Stunde kaum noch Energie vorhanden ist, weil der Körper die nötigen Prozesse nicht mehr umsetzen kann, um ‚Gehirnnahrung‘ herzustellen – Spätestens dann ist ein Umdenken gefragt. Der Mensch ist an sich nicht mehr so belastbar, weil er die Energie, die er zu sich nimmt, nicht mehr richtig umsetzen kann. Dies rührt dann in der Regel von einem nicht einwandfrei funktionierenden Metabolismus her. In diesem Fall ist es fraglich, ob das Problem bereits längerfristig besteht, oder eher seit kurzer Zeit. Je nachdem lässt sich die Symptomatik noch behandeln, andere Störungen sind dagegen chronisch. Und zuletzt gibt es auch noch die genetisch Bedingten, die man nur eingeschränkt oder gar nicht behandeln kann. Für den Menschen sind sämtliche Störungen dieser Art eine Belastung und gleichzeitig ein Grund, etwas an seinem Leben zu ändern. Doch wie man dies am besten macht, kommt auf jeden selbst, als auch auf seine Eigenschaften an. Wie bereits erwähnt, spielt beispielsweise der Körpertyp eine enorme Rolle bei diesem Vorhaben. Bei der Ermittlung des Körpertypen spricht man auch von Stoffwechseltypen. Davon gibt es Drei.

In unserem Blog erfahren Sie alles zu diesem Thema im Allgemeinen, Wissenswerte über seine Tätigkeit als auch das, was Sie erledigen können, um ihn gesund zu erhalten. Ebenfalls widmen wir uns Themen wie Nahrungsmittelergänzungen, Sportarten und Fitness, die ihn in Schwung halten als auch Themen rund um die Ernährung. Somit glauben wir eine Rundum-Versorgung an Informationen, Empfehlungen und Erfahrungen aussprechen zu können, die auch jedem wirklich helfen können. Denn im Endeffekt bringt es dann einfach wieder positive Lebenslust und körperliches Wohlbefinden, was doch jedem Menschen gegönnt sein sollte.

Gesund Abnehmen – Stoffwechsel

Woher kommt der der Jo-Jo – Effekt ?

Der Stoffwechsel wird durch die ständigen strengen Diäten auf Sparflamme gesetzt. Unser Körper stellt sich umgehend auf eine „Notsituation“ ein. Dadurch wird er im gesunden, ständigen Fluss des Stoffwechsels immer wieder ausgebremst, denn der Körper beginnt wegen der vermeintlichen „Notsituation“ – namens Diät – mit einer Vorratshaltung. In Folge dessen wachsen die Fettzellen und dies ergibt den bekannten Jo-Jo-Effekt. Auch die Cellulite (Orangenhaut an den Beinen), wenn man dazu neigt – verschlimmert sich.

Die gesunde Ernährung ist also für den Stoffwechsel enorm wichtig und vor allem auf Dauer dabei zu bleiben. Die Symbiose aus ausgewogenem Essen und viel Bewegung tut nicht nur unserer Gesundheit gut, sondern auch der Figur. Bewegung an der frischen Luft kräftigt Herz, Kreislauf und Lungen und wirkt wie ein Turbo beim Stoffwechsel.

Elementar wichtig für den Stoffwechsel ist die gesunde Ernährung, da uns ein guter Stoffwechsel unseren Körper versorgt und damit Übergewicht verhindert.

Sorgen Sie auch für ein gutes Fitness-Programm. Bewegung wirkt Impuls gebend auf den Stoffwechsel, die Verdauung und die Fettverbrennung. Bauen Sie genügend Eiweiß und Kohlenhydrate  in Ihren Ernährungsplan ein.

Wichtig für unseren Stoffwechsel

  • Kohlenhydrate für eine gute Verdauung und auch für einen guten Stoffwechsel.
  • Das Eiweiß versorgt die Muskeln beim Fitness -Training.
  • Fett in Chips oder frittierten Speisen belastet den Stoffwechsel und macht dick.
  • Vollkornprodukte und Vitamine helfen beim Stoffwechsel.

Beim Abnehmen spielen der Stoffwechsel, die Fettverbrennung und die Verdauung eine zentrale Rolle. Sorgen Sie deshalb bei der Aufstellung Ihres Ernährungsplanes für eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Trinken, trinken, trinken Sie! Machen Sie hin und wieder eine Fasten zum Entschlacken.

Viele Vitamine im Obst und Gemüse helfen Ihrem Stoffwechsel!

Der Stoffwechsel, auch Metabolismus genannt, ist für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen zuständig. Hier werden durch biochemische Prozesse im Körper Stoffe zugeführt und transportiert sowie auch wieder an die Umgebung abgebaut. Ohne diese Vorgänge könnte der menschliche Körper nicht existieren. Die Erhaltung, der Aufbau des Körpers wird Anabolismus, zu Deutsch Baustoffwechsel, genannt, die Energiegewinnung wird Katabolismus, zu Deutsch Energiestoffwechsel, genannt.

Der Stoffwechsel im Kraftsport

Im Kraftsport spielt der Stoffwechsel eine wichtige Rolle. Wenn der Stoffwechsel angekurbelt wird, wird auch mehr Fett verbrannt. Dies ist insbesondere beim Cardiotraining wichtig. Durch einen hohen Grundumsatz (im Ruhezustand) werden mehr Kalorien verbrannt, wenn der Stoffwechsel richtig funktioniert. Wie kannst du jedoch dieses Ziel erreichen? Als ersten Schritt solltest du Muskelmasse aufbauen. Je mehr Muskelmasse du hast, desto mehr Grundumsatz hast du auch. Durch einen optimalen Stoffwechsel verbrennst du beim Training mehr Kalorien und Fett wird abgebaut. Durch Nahrungsergänzungsmittel wie Carnitin wird ein zusätzlicher Effekt erzielt. Als nächstes kannst du die Raumtemperatur senken, denn so muss der Körper mehr Energie aufbringen, um die Körpertemperatur zu halten. Generell gilt: Je schneller und damit effektiver der Stoffwechsel arbeitet, desto mehr Energie wird also verbraucht. Auf die richtige und ausgewogene Nahrungszufuhr solltest du hierbei aber unbedingt achten. Kohlenhydrate und Eiweiß sind wichtig für den Körper. Auch mageres Fleisch oder Fisch ist sehr zu empfehlen. Auf zu viel gesättigte Fettsäuren solltest du jedoch weitestgehend verzichten. Viel trinken ist die Devise, am besten Wasser oder grünen Tee. Das entschlackt zusätzlich. Zudem wird auf diese Art und Weise zusätzlich der Stoffwechsel angekurbelt.

Wie kann der Stoffwechsel optimiert bzw. angeregt werden?

Durch einen hohen Basisumsatz wird auch im Ruhezustand Energie verbraucht. Je mehr Muskeln du hast, desto mehr Energie wird auch verbraucht. Beim Training werden viele Kalorien verbrannt und der Stoffwechsel angekurbelt. Du wirst also Fett verbrennen. Wenn du deinen Stoffwechsel anregen möchtest, gibt es eine einfache Grundregel: Hab eine positive Einstellung zu diesem Thema und auch zu deinem Körper. Stress ist der Killer Nummer eins, wenn du dieses Ziel erreichen möchtest. Stress kann auch durch die falsche Lebensmittelwahl verursacht werden. Hierzu gehören insbesondere Fertiggerichte, die viele Zusatzstoffe und schädliches Salz enthalten. Hat der Körper Stress, kann also der gesamte Stoffwechsel nicht optimal funktionieren, was auf lange Sicht nicht gut für deinen Körper ist. Genügend Schlaf, tägliche Entspannungsübungen wie zum Beispiel Yoga oder progressive Muskelentspannung und das Weglassen von falschen Lebensmitteln helfen dir dabei. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass du abnehmen wirst. Denn arbeitet der Stoffwechsel optimal, wirst du deinen Körperfettanteil senken und Muskelmasse aufbauen. Mit dem richtigen Training und einer ausgewogenen Ernährung wirst du dein Ziel erreichen. Du siehst also, wie wichtig es ist, dass dein Körperstoffwechsel optimal funktioniert. Ist er zu langsam, kannst du noch so viel trainieren, du wirst aber kein Körperfett abbauen können. Außerdem wirst du dich schlapp fühlen. Mit der richtigen Ernährung, ggf. Nahrungsergänzungsmitteln wie Carnitin und dem richtigen Maß an Training, wirst du Fett abbauen und deinen Stoffwechsel anregen. Es ist für jeden mit nur wenig Aufwand möglich, dieses Ziel zu erreichen.

Oft wird über den Stoffwechsel gesprochen. Besonders bei Krankheiten spielt er eine Rolle. Wird unter diesem Wort aber auch immer das verstanden, was es bedeutet?

Vielfach erscheint Stoffwechsel als Synonym für Nahrungsaufnahme oder Verdauung. Fast jeder weiß, daß wir mit der Nahrung unserem Körper Eiweiße, Fette und Kohlehydrate zuführen, ihn mit diesen Grundbausteinen des organischen Lebens versorgen. Noch mehr? Natürlich brauchen wir auch Vitamine. Das ist etwas, um gesund zu bleiben. Viele wissen auch etwas über Spurenelemente, oder haben sich im Zusammenhang mit der Ernährung schon darüber informiert.

All diese Informationen sind richtig, aber nur ein Teil des Stoffwechsels. Es geht dabei um mehr als die Aufnahme von Nahrung, ihre Verdauung, und die Versorgung des Körpers mit den aufgespaltenen Stoffen. Oft wird darauf hingewiesen, dass Nahrungsmittel heute weniger wertvolle Inhaltsstoffe haben als früher. So wird einem Apfel nachgesagt, dass man gleich fünf essen müsste, um den Wert eines Apfels aus Großmutters Zeiten zu erreichen. Aus diesem Grunde werden auch Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Mit ihnen kann man diese Defizite ausgleichen. Und trotzdem bleiben viele Menschen nicht gesund. Woran liegt das?

Drastisch ausgedrückt liegt es daran, dass wir heute zu wenige Lebensmittel aufnehmen, aber um so mehr Nahrungsmittel. Der Unterschied liegt in den Inhaltsstoffen begründet, die oft vor dem Verzehr zerstört werden. Das ist aber notwendig, um die Nahrungsmittel auch haltbar zu machen. Nehmen wir einmal das Beispiel der Milch. Ihren größten Wert hat sie direkt nach dem Melken. Besonders die erste Milch nach dem Kalben, die „Biest-Milch“, ist sehr wertvoll. Sie enthält Colostrum, einen Wirkstoff, der das Neugeborene mit Abwehrstoffen versorgt, die es ab sofort für das Leben außerhalb des Mutterleibes braucht. Aber auch später enthält die Milch neben ihren wertvollen Inhaltsstoffen eine Vielzahl von Enzymen. Sie bestimmen den Zerfallsprozeß, durch den sie für den Körper des Jungtieres aufbereitet wird. Die Enzyme wirken aber nicht nur in Magen und Darm des Kalbes, sondern immer und überall. Das führt zu unerwünschten Verdauungsprozessen, die Milch „wird schlecht“. Aber wir wollen doch frische Milch trinken! Deshalb wird die Milch haltbar gemacht, bevor sie in den Laden kommt. Das Verfahren geht auf den Biologen Louis Pasteur zurück. Beim Pasteurisieren der Milch werden ihre Enzyme zerstört, und können so nicht mehr wirken. Dadurch bleibt die Milch viel länger frisch. Und wir kaufen ein Getränk, das unseren Körper mit wertvollen Stoffen versorgt. Es fehlen nur die Enzyme, mit deren Hilfe die Milch so verdaut werden könnte, wie es die Natur vorgesehen hat. Wenn das auch für uns so wertvolle Kalzium nicht in die Knochen gelangt, um sie zu stärken, sondern sich in den Gelenken ablagert, wird die eigentlich gesunde Milch zum Auslöser arthritischer Erkrankungen.

Ähnlich ist es bei vielen anderen Nahrungsmitteln, die durch Massenzucht und industrielle Verarbeitung denaturiert werden. Im kommerziellen Interesse wurden Bedürfnisse geweckt, die von der Natur nicht gedeckt werden können. Jede Pflanze hat ihren Lebensrhythmus. Sie wächst, blüht, und bringt Früchte hervor, die dann die Samen versorgen. Das kann in mehreren Zyklen im Jahr erfolgen. Die Früchte, die wir für unsere eigene Ernährung nutzen, sind aber immer nur in bestimmten Zeiträumen verfügbar. Uns, den „Verbraucher“ genannten Menschen, wurde aber ein ständiges Verlangen antrainiert. Und so geben wir uns auch mit Produkten zufrieden, deren Reifeprozeß dem natürlichen entrissen wurde. Durch entsprechende Züchtungen wurde die Wachstumsphase der Früchte verkürzt, ihre Größe verbessert – nur nicht ihr Nährwert. Sie sind schön anzusehen, diese standardisierten Produkte. Und wenn das Werk der Natur als unzureichend eingeschätzt wird, hilft man eben nach. Farbstoffe, Aromastoffe und Geschmacksverstärker werden heute als ganz normale Dinge betrachtet. Die gewählten Begriffe sind gezielt, aber erfolgreich, irreführend. Glutamate (E260 – E265) verstärken nicht wirklich einen nicht vorhandenen Geschmack. Es handelt sich dabei um legale Drogen, die im Hirn ähnliche Reaktionen bewirken wie ein entsprechender Reiz der Geschmacksknospen im Mund. Nur deshalb können so wenige Stoffe angeblich den Geschmack von so vielen Dingen „verstärken“.

Die dem Körper über die Nahrung zugeführten Stoffe müssen auch „erkannt“ werden, damit über den richtigen Reiz an die Drüsen die entsprechenden Enzyme ausgeschüttet werden, um genau das verdauen zu können, was im Nahrungsbrei enthalten zu sein scheint. Was nicht als brauchbar erkannt wird, scheiden wir ungenutzt wieder aus. Wenn wertvolle Nahrungsbestandteile in falscher Verbindung vorliegen, sind sie nicht oder nicht ausreichend biologisch verfügbar, obwohl sie chemisch vorhanden sind. Die Folge ist, dass das Sättigungsgefühl erst später eintritt, wenn die Information über die ausreichende Menge an Nährstoffen durch eine entsprechend größere Menge an Nahrungsmitteln gesammelt wurde. Als Nebeneffekt wird dabei das Verdauungssystem stärker belastet, oder andere Nahrungsbestandteile in unnatürlich hohem Maße aufgenommen. So sind oft fettleibige Menschen unterernährt! Sie müssen mehr essen, um die minimale Nährstoffversorgung sicherzustellen. Und gleichzeitig reagiert der Körper auf den Mangel an wirklicher Nahrung mit dem Anlegen von Reserven. Denn seine wichtigste Aufgabe ist, das Hirn zu versorgen, in dem alle Lebensfunktionen des gesamten Organismus gesteuert werden. Das Hirn besteht aber zu einem sehr großen Teil aus Fett. Also werden Fettreserven angelegt.

Eine Diät bringt in diesem Fall nicht viel.

Weniger zu essen kann den Körper sogar zu einer noch heftigeren Reaktion zwingen, also zu noch stärkerer Fettanlagerung. Damit eine Diät erfolgreich sein kann, muss sie der Anfang einer dauerhaften Ernährungsumstellung sein. Nur so können die gespeicherten Informationen über den Mangel gelöscht werden. Dieser Prozess geht nicht von heute auf morgen, sondern kann zwei Jahre und noch länger dauern. Gleiches gilt bei einer Diät gegen Untergewicht. Wichtiger als die richtige Menge zu essen, ist der Wert der Nahrung!

Was passiert dann weiter im Stoffwechsel? Über die Rezeptoren in Magen und Darmwänden werden entsprechende Reize ausgelöst. Das Hirn verarbeitet sie in Befehle für die Drüsen. Es werden die entsprechenden körpereigenen Enzyme und Hormone ausgeschüttet, die dann den Nahrungsbrei chemisch spalten und auflösen sollen. Gleichzeitig werden die Darmbewegungen aktiviert, um die Nahrung auch mechanisch zu verarbeiten. Sind die Moleküle klein genug, um durch die Zellwände aufgenommen zu werden, gelangen sie über das Blut in alle Zellen des Körpers. Dabei spielt das Wasser eine wichtige Rolle. Es ist im Darm das Lösungsmittel, und wird später zum Transportmittel.

Stoffwechsel ist aber nicht nur Stoffzufuhr, sondern ein Wechsel.

Beim Stoffwechsel in den Zellen entstehen Abfallprodukte, sogenannte Schlacken. Diese müssen abtransportiert und ausgeschieden werden. Wieder spielt das Wasser eine entscheidende Rolle. Mit ihm wird ein osmotischer Druck aufgebaut, der dann die entsprechenden Moleküle durch die Zellwände drückt. Es wird wieder zum Transportmittel, und trägt zur Bildung von Urin und Stuhl bei. Deshalb ist dem Wasser hier auch ein eigenes Kapitel gewidmet.

Den Stoffwechsel anregen

So bringen wir den Fett-Stoffwechsel richtig auf Trab:

Wir können unseren Stoffwechsel anregen in dem wir von „Kohlenhydratverbrennung“ auf „Fettverbrennung“ umstellen.  Dies geschieht durch eine deutliche Reduzierung der Kohlenhydrate, bei einer gleichzeitig fettreichen Kost. Die Eiweißmenge von 0,8-1 g pro kg Körpergewicht/Tag ist i.d.R. ausreichend. Unbestritten entscheidet immer auch die Qualität der Lebensmittel über die Qualität der Energie: Denaturierte oder minderwertige Lebensmittel können keine hochwertige Energie liefern.

Stoffwechseldiät und Kohlenhydrate

Wenn wir die Kohlenhydrate bei der Stoffwechseldiät drastisch reduzieren geschieht folgendes:

Nach etwa einem Tag sind die körpereigenen Zuckerspeicher geleert. Dann beginnt der Körper, die Glukose, die er bisher benötigte, aus Proteinen herzustellen. Mit Hilfe der Leber bildet er aus Fetten einen Glukoseersatz, die Ketone. Das ist ein völlig normaler Zustand, den viele bereits kennen: Beispielsweise durch die heilende Wirkung einer Fastenkur. Der Blutzucker bleibt konstant, Heißhungerattacken bleiben aus. Nach einigen Tagen nach Beginn der Stoffwechseldiät der Umstellung setzt die Energiegewinnung aus Fett ein. Selbst unser Gehirn, das bisher die meiste Glukose verbrauchte, hat nach einigen Tagen gelernt, sich weitgehend von Fett zu ernähren. Nach etwa 2 Wochen ist die  Stoffwechselumstellung komplett vollzogen. Ob man bereits nach 1, 2 oder 3 Tagen Ketone bildet, kann man an Teststäbchen aus der Apotheke feststellen, denn überschüssige Ketone werden über den Urin ausgeschieden. Stoffwechseldiät – kein Hungern

Das Schöne an der Stoffwechseldiät ist: Niemand muss hungern, um in den Genuss der positiven Wirkung wie bei einer Fastenkur zu kommen.

Stoffwechsel anregen – die Vorteile:

Die Energie nimmt zu, die Müdigkeit ab, der Serotoninspiegel steigt, wir werden ausgeglichener und gelassener- ohne zu hungern! Unsere Zellen genesen und somit auch der gesamte Organismus.

Während sich bei einer Fastenkur der Stoffwechsel verlangsamt und  körpereigenes Eiweiß verbraucht wird, geschieht bei dieser Stoffwechseldiät das Gegenteil: Der Stoffwechsel wird angeregt und kommt so richtig in Schwung. Es gibt keinen Körper-Eiweiß Verlust, da  natürliches Protein weiterhin zugeführt wird. Die gleichzeitige Gewichtsreduktion ist für viele eine erfreuliche Begleiterscheinung, während andere gezielt auf Kohlenhydrate verzichten wollen, z. Bsp. zur Unterstützung bei einer Krebstherapie oder bei Epilepsie.

Da wir zuvor die Energie aus KH bezogen haben, sollten wir unseren Körper ausreichend Gelegenheit geben, auf Fettverbrennung umzustellen. Das geschieht nicht von heute auf morgen. Je nach Alter, Verfassung und Konsequenz kann die Umstellung bei der Stoffwechseldiät einige Tage dauern. In dieser Zeit kann es sein, dass wir etwas müde sind. Deshalb bitte Rücksicht auf den Körper nehmen, er leistet gerade Schwerstarbeit. Bitte deshalb  jetzt nicht impfen lassen und keinen Hochleistungssport treiben.

Wichtige Hinweise zur Stoffwechseldiät

ACHTUNG: Wenn Sie an einer Stoffwechselkrankheit wie an Diabetes oder der Schilddrüse leiden, oder Herzkrank sind, stellen Sie die Ernährung in der Stoffwechseldiät nur schrittweise und in Begleitung eines Arztes um! Gehen Sie nicht unter 6 Broteinheiten. Denken Sie auch daran Ihre Medikamenteneinstellung in gewissen Abständen zu überprüfen und ggf. zu senken. Bitte auch keine radikale Umstellung in der Schwangerschaft und in der Stillzeit!

Vorsicht bei low-carb und einer bestehenden Nierenschädigung!  Daher sollten Sie unbedingt – vor einer Umstellung zur KH-armen Ernährung – eine Blutuntersuchung vornehmen lassen. Ein Standart-Bluttest zeigt eventuelle Probleme der Niere an. Eine Schädigung der Niere verläuft weitgehend unbemerkt und  wird deshalb oft sehr spät erkannt. So können bis zu 90% der Nierenfunktion verloren gehen, ohne dass die Erkrankung bemerkt wird. Praktisch alle Zellen (außer dem Gehirn) beziehen nach der Umstellung auf „Fettverbrennung“ ihre Energie aus der Verbrennung von Fettsäuren. Weil das Gehirn bisher auf eine kontinuierliche Versorgung mit Glukose (KH werden zu Glukose= Zucker verarbeitet) eingestellt ist, benötigt es auch anfangs weiterhin diesen Brennstoff, der über die Leber bereitgestellt wird.

Vorsicht bei low-carb und Herzschwäche: Entzieht man einem gesunden Körper die KH, egal ob er einfach nur hungert oder low-carb isst, dann erzeugt sein Stoffwechsel zunächst Zucker aus Eiweiß (für Gehirn, Blutzellen und Herzmuskel). Erst nach der Stoffwechselumstellung auf Fettverbrenner werden er die anspruchsvollen Organe mit Ketokörpern (die aus den Fettsäuren stammen) ernährt. Das Eiweiß für die Glukoneogenese kommt aus dem Körper von überall her: Aus dem Bindegewebe, den Knochen, sowie Organeiweiß. Auch das Herz ist ein Muskel, demzufolge wird auch Eiweiß aus dem Herzmuskel abgebaut. Bei gesunden Menschen ist das kein Problem. Liegt jedoch eine Herzschwäche vor, schwächt das den Herzmuskel zusätzlich. Prinzipiell würde zwar das kranke Herz von einer KH-armen Kost profitieren (Abbau der Katabolie).Die Verzuckerung von Eiweiß aus dem Herzmuskel würde aber bei einer KH-armen Kost die Situation verschlechtern.

Die Rolle von Ketonen in der Stoffwechseldiät

Da der Fettstoffwechsel nun angekurbelt wird kommt es nach kurzer Zeit zu einer starken Produktion von Ketonkörpern. Diese entstehen in der Leber beim Abbau von Fettsäuren und können nun von allen Zellen des Körpers als Energiequelle genutzt werden. Auch das Gehirn kann nach einer Umstellungsphase von ca. 2-7 Tagen bis zu 80% seines Energiebedarfs aus Ketonkörpern decken und benötigt dann nur noch wenig Zucker aus der Glukoneogenese oder der Nahrung.

Die überschüssigen Ketonkörper können nicht im Körper gespeichert werden und werden in der Stoffwechseldiät mit dem Urin ausgeschieden. Das kann man mit Teststäbchen aus der Apotheke nachprüfen. Somit kann man direkt überprüfen, ob der Körper auf Fettverbrennung umgestellt hat.

Befindet man sich in sehr starker Ketose, werden die Ketonkörper auch abgeatmet. Die Atemluft riecht dann nach Aceton. Dieser unangenehme Zustand ist aber nur von kurzer Dauer. Wichtig ist nun eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr (2-3 l am Tag), damit die Ausscheidung vonstattengehen kann. Der Zustand einer leichten Ketose ist für uns Menschen der ideale Zustand, in dem unsere paleolithischen Vorfahren Jahrmillionen gelebt haben. Er besagt lediglich, dass wenig Kohlenhydrate in der Nahrung sind und unser Gehirn seine Energie aus  Ketonkörpern bezieht. Dieser Zustand ist demnach nicht schädlich, sondern völlig normal und in absoluter Übereinstimmung mit der Evolution.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.