Fitness Mythen

Die 11 größten Fitness Mythen -Sie werden es kaum glauben

Die 11 größten Fitness Mythen -Sie werden es kaum glauben

Beim Thema Fitness gibt es zahlreiche Anleitungen und Gedanken. Schließlich wollen auch Sie ein paar Pfunde abnehmen und sich sportlich betätigen. Doch es gibt Fitness Mythen, die immer noch durch die Köpfe der Menschen geistern. Hier sind die besten 11 Fitness Mythen, welche überhaupt keinen Sinn machen und sich trotzdem hartnäckig im Gedankengut halten. Sie werden es kaum glauben und den eigenen Weg sicherlich jetzt anders bestreiten.

Platz 1 – Dehnungsübungen verhindern Verletzungen beim Sport

Dehnungsübungen straffen die Muskeln und sind eher kontraproduktiv. Dadurch wird die Flexibilität der Muskeln eingeschränkt. Dies kann sogar Verletzungen begünstigen. Also sollten Sie sich lieber locker warm laufen und aufwärmen. Das ist viel nützlicher um in Schwung zukommen und den Kreislauf anzukurbeln. Dehnungen vor der Fitness gehören also zu den Fitness Mythen.

Platz 2 – immer bis zur absoluten Schmerzgrenze trainieren

Sind Sie auch ein Sportler, der gern den „inneren Schweinehund“ überwinden will um maximale Trainingserfolge zu erzielen? Das ist definitiv der falsche Weg. Ein leichter Muskelkater geht in Ordnung. Auch strapazierte Muskeln sind ein Zeichen für gute Fitness. Allerdings macht eine ständige Überlastung bis zur Schmerzgrenze keinen Sinn. Sie laufen Gefahr, ernsthafte Verletzungen und sogar Folgeschäden zu riskieren.

bis zur absoluten Schmerzgrenze trainieren

Platz 3 – Waschbrettbauch mit Sit-Ups trainieren

Oftmals werden Sit-Ups angepriesen, um einen Waschbrettbauch zu trainieren. Dieser Aspekt gehört eindeutig zu den Fitness Mythen. Nur wenn der Anteil an Körperfett eine gewisse Grenze nicht überschreitet, werden Bauchmuskeln sichtbar. Auch gehört ein gutes Ausdauertraining zum notwendigen Übel. Sit-Ups sind also keine Garant, um ein Sixpack zu bekommen. Reduzieren Sie lieber Körperfett.

Waschbrettbauch

Platz 4 – Fettverbrennung läuft erst nach 30 Minuten Training an

Beim Thema Fitness gehört diese Behauptung eindeutig zu den Fitness Mythen. Bereits ab der ersten Sekunde Training, wenn der Kreislauf in Fahrt kommt und das Herz schneller pumpt, läuft die Fettverbrennung auf Hochtouren. Der Unterschied besteht nur darin, wie sehr Sie bereits trainiert haben wie intensiv Ihre Fitness ist. Dann kann die Fettverbrennung mehr oder weniger Effekt haben.

Fettverbrennung

 

Opt In Image
Keine Zeit?
Lade Dir diesen Artikel sofort herunter und erhalte noch weitere 5 Fitness Mythen dazu !

Platz 5 – nur bei niedrigem Puls wird Fett verbrannt

Auch das gehört zu den Fitness Mythen im Bereich Fitness und Sport. Grundsätzlich werden immer Kohlenhydrate, Fett und Proteine verbrannt. Auch wenn der Puls rast. Ein konstanter Puls ist enorm wichtig. Sie sollten sich nicht zu sehr verausgaben, sondern ein gleichmäßiges und konstantes Tempo finden.

Pulsuhr

Platz 6 – weniger schwitzen bedeutet eine bessere Kondition

Im Volksmund anerkannt, setzt sich dieser Mythos immer wieder durch. Angeblich schwitzen trainierte Sportler weniger, als untrainierte Anfänger. Das kann so nicht bestätigt werden. Fitness Mythen wie diese, gibt es zahlreich und werden nun eindrucksvoll widerlegt. Das blanke Gegenteil ist der Fall. Im durchtrainierten Zustand, aktiviert der Körper sogar noch öfter die Funktion der Abkühlung. Geübte Sportler haben viel besser funktionierende Schweißdrüsen. Das ist ein großer Vorteil und deutet eher auf einen trainierten Sportler hin. Wenn Sie viel Schwitzen beim Fitness, funktioniert der Wasserhaushalt und die Abkühlung perfekt und harmonisch.

Schwitzen

 

Opt In Image
Keine Zeit?
Lade Dir diesen Artikel sofort herunter und erhalte noch weitere 5 Fitness Mythen dazu !

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.